BK-Logo
 Suche:     
Oder benützen Sie den Stichwortindex
Login | Kontakt | Impressum | Sitemap |  Datenschutzerklärung 
Was ist Alkoholmissbrauch?  
Was ist Alkoholmissbrauch?

Alkohol ist ein Stoff, den man nur selten und in kleinen Dosen zu sich nehmen darf, wenn man nicht an Körper und Geist Schaden nehmen will. Die Trinksitten und -gepflogenheiten in unserer Gesellschaft sehen aber völlig anders aus. Alkohol gilt als gesellschaftlich anerkanntes Genussmittel. Und wir Deutschen trinken ihn gerne, überall und bei jeder Gelegenheit. Die Folgen dieses missbräuchlichen Umgangs mit Alkohol sind katastrophal, und zwar sowohl in sozialer, als auch in volkswirtschaftlicher und gesundheitspolitischer Hinsicht. Es gibt auch heute kaum Ansatzpunkte, das Problem nachhaltig zu lösen.

Alkoholmissbrauch liegt zum Beispiel dann vor,

  • wenn man regelmäßig Alkohol trinkt, auch wenn es nur vermeintlich geringe Mengen sind.
  • wenn Alkohol als Hilfsmittel eingesetzt wird, um Probleme zu bewältigen.
  • wenn Alkohol benützt wird, um gesundheitliche Beschwerden zu lindern, oder um Stress abzubauen.
  • wenn Alkohol in Gesellschaft das "Standardgetränk" ist.
  • wenn freudige und traurige Ereignisse mit Alkohol "begossen" werden.
  • wenn Alkohol benützt wird, um Beziehungen zu festigen (gemeinschaftliches Trinken verbindet; Gruppenzugehörigkeit!).
  • wenn man sich mit Alkohol selbst belohnt ("Das habe ich mir jetzt wirklich verdient!").
  • wenn Alkohol aus Langeweile getrunken wird, oder um innere Leere zu überdecken.
  • wenn "Weinkenner" oder "Bierkenner" ihrer Leidenschaft frönen (auch regelmäßiger "Genuss" ist missbräuchlicher Konsum).

Sie können etwas tun, gerade auch dann, wenn Sie selbst kein Alkoholproblem haben:

  • Informieren Sie sich umfassend.
  • Klären Sie die Menschen in ihrem sozialen Umfeld auf.
  • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran: Verzichten Sie selbst öfter oder ganz auf Alkohol.
  • Mahnen Sie an, dass in Gesellschaften mehr, bessere und billigere alkoholfreie Getränke zur Verfügung stehen.
  • Unterstützen Sie die Arbeit des Blauen Kreuzes.

Siehe auch: Gesundheitlich unbedenkliche Alkoholmengen lt. Weltgesundheitsorganisation (WHO).


Alkohol - nur ein Genussmittel? Artikel von Prof. Dr. Manfred V. Singer und Dr. Stephan Teyssen, IV. Medizinische Klinik (Schwerpunkt Gastroenterologie), Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg

© 2019 Blaues Kreuz Ansbach e. V. Link zu dieser Seite als QR-Code
Erstellt von rks Software
Letzte Änderung
13.03.2013
Blaues Kreuz Ansbach e. V.
Triesdorfer Str. 1
91522 Ansbach
Telefon 0981 9778191-0
Telefax 0981 9778191-1
E-Mail: info (at) blaues-kreuz-ansbach.de
Internet: blaues-kreuz-ansbach.de oder bkan.de
Mail an Webmaster
Blaues Kreuz in Deutschland e. v. - Bundesverband   Blaukreuz Verlag Wuppertal - Literatur zum Thema Suchthilfe   Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH - Trägerin von Blaukreuz Einrichtungen   Stiftung Deutsche KinderSuchthilfe - Fördert Präventionsprojekte für Kinder und Jugendliche   Blaukreuz Jugendwerk   iprevent.de - Institut für Gesundheitsförderung, Suchthilfe und Schulung   Internationaler Bund des Blauen Kreuzes - Blaukreuzarbeit in über 40 Ländern